Über uns

Angelika Berger

Seit meiner Ausbildung zur Arzthelferin habe ich mich für Medizin im weitesten Sinne sowie für die Heilung von Krankheiten interessiert. Dabei hat es mich immer schon gestört, dass sich das Augenmerk in der medizinischen Behandlung in erster Linie auf die Symptome und nicht auf die Ursachen richtet. Auch bei der Behandlung von Kleintieren und Pferden – ich selbst bin seit Jahren Hunde- und Pferdebesitzerin – ist die Schulmedizin die am häufigsten angewandte, aber leider nicht immer erfolgreichste Praxis.

In der Ausbildung zur Tierheilpraktikerin wird Wissen über Anatomie, Physiologie und alternative Heilmethoden vermittelt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf klassischer und klinischer Homöopathie.
Um jedoch Krankheiten auf den Grund zu gehen, ist viel mehr Fachwissen notwendig.

Während die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin Grundlagen für die kompetente Verabreichung von alternativen Heilmitteln schafft, sind die Schwerpunkte bei der Ausbildung zur Physiotherapeutin für Pferde sehr viel umfangreicher. Die Ausbildung umfasst neben Kenntnissen von Akupressur, Stresspunktmassage, Neurologie, Leistungsdiagnostik, Trainingslehre, physikalische Therapie sowie Erste Hilfe am Pferd auch vorbeugende Maßnahmen durch pferdegerechte Fütterung und artgerechte Haltung.

Mein Bestreben ist es, die Herkunft von Erkrankungen zu finden, die Symptome zu behandeln und vordergründig die Ursachen zu beheben.

 

Zurück zur Startseite